Kategorien
Bez kategorii

Elite-Mode

Es scheint, dass Mode jahrhundertelang das Privileg der Frauen war. Ihre Kleidung war ein Zeichen für ihren Reichtum und ihren Einfluss. Andererseits unterlag die Kleidung der Frauen jahrhundertelang einer Reihe von Regeln, über deren Einhaltung die gesellschaftlichen Normen und Bräuche wachten. Eine wichtige Rolle spielten die Veränderungen, die die Frauen vom Korsett befreiten. Das 20. Jahrhundert war eine Zeit der Kriege und Impulse, um die Vision einer befreiten und arbeitenden Frau zu schaffen. Die Kriegsbedingungen führten zu einer maximalen Vereinfachung der Kleidung und erhöhten ihre Funktionalität. Im Bereich der Mode war es vor allem die Befreiung vom Korsett. Die Mode wurde die utilitaristischste in ihrer Geschichte. Frauen begannen, Männerkleidung zu tragen. Erste Uniformen mit bescheidenen Hemden wurden geschaffen. Diese sollten einfach und sparsam sein. Auch die Schnitte verloren ihre Schwere und wurden kürzer. Aufgrund der schwierigen wirtschaftlichen Situation wurde die Männerkleidung den Frauenfiguren angepasst. Die 1930er Jahre überraschten mit einer Rückkehr zu schmalen, betonten Taillen. Die Mode wurde elitärer, aber dennoch funktional gestaltet.
Die Damen begannen, täglich Hosen zu tragen, die auf den Titelseiten der führenden Modemagazine beworben wurden. Sie wurden vor allem von Berühmtheiten getragen. Ein großes Ereignis war die Premiere des berühmten "Le tuxedo", ein Kult-Duo, das das Gesicht der Modegeschichte radikal verändert hat. Im Gegensatz zu den bisherigen männlichen Privilegien faszinierte eine Dame im Smoking, strahlte Weiblichkeit aus und verlieh der klassischen Pariser Eleganz Ausdruck. Die Frauenanzüge der damaligen Zeit waren definitiv interessanter und lebendiger als ihre männlichen Gegenstücke. Wegen ihrer Bequemlichkeit geschätzt, wurden sie gerne in die Alltagskleidung integriert, obwohl sie sich immer noch der öffentlichen Kritik aussetzten. Das Damenkostüm mit engem Rock und bescheidenem Hemd wurde zur Uniform jeder eleganten Frau. Die Damen schätzten es für die Möglichkeit, ihre Ansichten zu äußern. Heutzutage wird der Anzug mit großen Frauen aus der Politik oder der Leinwand assoziiert. Damen mit starken Persönlichkeiten lieben rote Anzüge mit zweireihigen Jacken, während Damen, die Wert auf Minimalismus und Chic legen, elegante weiße Sets für heiße Tage lieben. Business-Klassiker sind Sets in den ruhigen Farben Schwarz und Marineblau.
Wenn man die aktuellen Trends betrachtet, lohnt es sich, den Vorschlägen der polnischen Modemarken Aufmerksamkeit zu schenken. Ein Beispiel für das traditionelle Verständnis von Eleganz sind Designs einer anerkannten Marke. Diese Marke kreiert zeitlose Herren- und Damenkollektionen mit Respekt vor der Tradition und den Mustern der polnischen Mode. Sie zeichnen sich vor allem durch die Verwendung von hochwertigen Materialien und eine äußerst sorgfältige Verarbeitung aus. Die Marke wird zum bewussten Erben und Fortsetzer des Erbes der Damenmode.